Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder.
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/grietchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Erster Eintrag.

Also, der erste Eintrag, voilà und bittesehr: Hier wird in Kürze (sobald ich in England bin) alles mögliche stehen, ob ihr es lesen wollt, oder nicht ; )

Ich kann nicht wirklich HTML o.ä., deshalb ist das hier recht minimalistisch gehalten. Hab mich allerdings doch dazu hinreißen lassen, nen eigenen Header zu kreieren mit meinen Lieblingsbumen, den Tulpen, aus unserem Garten.
Ich dachte mir, das ist eine ganz nette Möglichkeit, um den Kontakt zur (deutschsprachigen) Außenwelt nicht ganz zu verlieren ^^ Ich hoffe, ich finde einigermaßen Zeit, um ab und zu mal zu berichten. Man weiß ja nie, welches Bespaßungs-Pensum die kleinen englischen Racker sonst so genießen. Hoffen wir also das Beste.

Achja, und über Einträge im Gästebuch freue ich mich natürlich auch sehr, und so weiter und so fort.

19.9.06 16:20


Werbung


Noch drei Stunden?

Morgen ist der große Tag, morgen wird mein erster Tag in England sein. Aber eigentlich war der heutige Tag ein viel "größerer Tag". Bis heute hatte ich erst zwei Umzugskartons gepackt (für alle die es nicht wissen; Jaha, ich werde nicht nur aus dem Land vertrieben, sondern auch tatsächlich aus meinem Zimmer. Das wird Ilka bekommen)und meinen Koffer noch nicht mal aus der Sauna geholt (für alle, die das auch nicht wissen; Meine Eltern benutzen unsere Sauna in die mindestens fünf Personen reinpassen, als Abstellkammer...). Denn eigentlich war nur eins wichtig, mein Führerschein. Unglaublich entmutigt durch meinen Fahrlehrer war ich natürlich der festen Überzeugung (wie immer, habe ich mir sagen lassen), dass ich das nie im Leben gebacken kriege. Nach 20 Minuten Fahrt war das Höllenszenario aber erstaunlicherweise schon vorbei, weil der Prüfer restlos überzeugt von meinem offensichtlichen Talent war ; ). Na, mit dem frischen Führerschein in der Tasche bin ich natürlich erst einmal ordentlich durch Aurich gedüst. Ich kam mir unglaublich illegal und verdächtig vor, bis mir von Zeit zu Zeit dann glücklicherweise doch einfiel, dass es vollkommen erlaubt und berechtigt ist, dass ich alleine in unserem Renault durch die Straßen kurve.

Ungefähr bis 16:00 Uhr habe ich gebraucht, um mir im Klaren darüber zu werden, dass ich noch den kompletten Einkauf für England erledigen muss. Inklusive Gastgeschenk. Inklusive Duschsachen und inklusive Rucksack. Und was ich sonst noch so brauchte - also eigentlich alles. Hilfe. Gut, dass ich so eine nachsichtige Mami habe (ich weiß, immer wieder das gleiche Drama mit mir, aber es funktioniert doch!), die mehr oder minder geduldig mit mir durch den Edeka gepilgert ist, bis ich alles hatte. Mittlerweile 20:00, der Abschiedsbesuch von den Mädels steht an... Als alle wieder weg sind, habe ich immer noch nichts im Koffer und erst zwei Umzugskartons gepackt. Warum sitze ich hier und schreibe? Ich bin wirklich unglaublich faul, das muss es sein. Also, der Koffer ist mittlerweile dann doch gefüllt. Bei 20 Kilo bin ich schon längst angelangt und es müssten noch mindestens 10 hinein! Also wieder aussortieren das ganze... Ich würde gerne ein bisschen schlafen gerade, müde bin ich devinitiv noch mehr, als pack-unmotiviert.

 Aber langsam wird es höchste Eisenbahn, dass ich fertig werde. Nur noch drei Stunden bis zur Abfahrt. Bin ich aufgeregt? Klar. Und hibbelig, traurig, fröhlich, konfus und planlos. Die typische Annika-vor-der-Abreise-Mischung würde ich sagen. Und jetzt wirklich- Koffer packen, sonst wird das ja nie was. Bis morgen.

21.9.06 00:01


Thank you, darling!

Ich bin da! Nachdem ich wie durch ein Wunder den Flug ueberlebt habe und niemand, tatsaechlich niemand irgendetwas ausserzweckmaessiges mit meinem Flieger vorhatte, bin ich gesund und munter angekommen. Naja, eher gesund als munter, denn weil ich heroischerweise nicht geschlafen hatte in der Nacht zum Donnerstag, war ich dementsprechend muede. Ich muss einen klasse Eindruck auf Al, meinen Aupair-papa gemacht haben, als ich waehrend der Fahrt staendig in komatoese Zustaende gefallen bin... Aber kennt keiner von euch das Gefuehl, wenn man wach bleiben moechte, aber es einfach unmoeglich ist? Es geht einfach nicht!

Wir sind dann- soweit ich das mitbekommen habe- im Saab Cabrio mit zweihundert Sachen ueber die Autobahn gedonnert und zum Ueberholen nach RECHTS ausgewichen; zu dem Zeitpunkt war ich dann schon wieder dankbar fuer die Schlaefrigkeit, die mich wohl vor Ueberlebensaengsten gerettet hat ; )

Irgendwann hat  Joanna mich dann abgeholt, auf Haelfte des Weges, denke ich. Im Rover. Auch sie habe ich eventuell mit ein wenig mit meiner sehr wortkargen Schlaefrigkeit geschockt.  Aber irgendwann waren wir dann da und ich konnte schlafen. Endlich. Nachdem, ich das Angebot "Du kannst solange du schlafen wie du moechtest Honey, wirklich, schlaf ruhig" dankend angenommen und voll ausgenutzt hatte, gab's dann eine Hausfuehrung. Aber nein, was heisst hier Hausfuehrung. Es war eher eine Anwesen-fuehrung.

Alles in Allem ist es wunderschoen. Man kann gar nicht viel mehr dazu sagen. Es ist eingerichtet, in einer Art romantischer Landhaus-Stil, ein bisschen Vintage und ab und zu ein paar moderne Highlights (der Kuehlschrank ist zwei Meter hoch und breit ^^). Das ganze Haus ist komplett durchgestylt und trotzdem authentisch und gemuetlich. Das muss man erstmal hinkriegen... Ich bin beeindruckt, wie man sicher merkt ^^ Joanna, meine Gastmutter kommt urspruennglich aus London und man merkt, dass sie hier ihre gesamten Maedchentraume auslebt ; )  Was sich natuerlich nur durch das noetige Kleingeld machen laesst, aber daran mangelt es den Hackocks in gar keinem Fall. Sie haben drei Autos (fuer zwei Personen!), davon sind zwei Cabrios, und ein Landrover.

Die Maedchen, Olivia (4) und Jemima (2) sind unglaublich suess. Gerade Jemima sieht aus, wie ein Engel auf Erden. Sie hat rote Ringelloeckchen und Pauspacken und einen kleinen roten Mund und und und. Man moechte sie die ganze Zeit aufessen. Aber sie ist noch relativ verschlossen. Und unglaublich eigensinnig. Mit Olivia verstehe ich mich wirklich gut, obwohl sie auch durchaus starrkoepfig und "bestimmend" sein kann. Aber die, die mich kennen, werden sagen, dass das ja wohl hervorragend passt : )

Hab ich noch was vergessen, fuers Erste? Ohja, den Hund. Hackett. Er ist ein Labrador (reinrassig natuerlich, was sonst) und er liebt mich. Was wirklich ein tragischer Fall ist, denn ich bin  ja allergisch auf Hundehaare... So hat unsere Liebe wohl kaum reelle Zukunftschancen. Allerdings hat er es noch nicht wirklich aufgegeben, er folgt mir, auf Schritt und Tritt. Gerade jetzt liegt er wieder auf meinen Fuessen unterm Schreibtisch, was wirklich verdammt unbequem sein muss, weil es eng ist, aber das scheint ihn nicht zu stoeren.

Was wirklich lustig ist, ist dass sich das englische Klischee (oder cliché, fuer Kersten :P, in Punkto Freundlichkeit und Hoeflichkeit vollkommen bewahrheitet hat. Es ist unglaublich. Das fasziniert mich beinahe nochmehr, als dass Joannas Make-up ausschliesslich von Chanel ist und jeder einen begehbaren Kleiderschrank hat (auch die Maedchen!). Wirklich. Ich kann mich gar nicht retten vor "How are you, sweetheart", "see you later, my love" oder "Thank you, darling" s. Warum unterscheidet das die deutsche Kultur so sehr von der englischen? Ich fuehle mich zeitweise wie der unhoeflichste Mensch der Welt, weil ich vergessen habe, mich drei mal zu bedanken, fuer die Frage ob alles "fine" ist. Und diese Frage wird ungefaehr alle 10 Minuten gestellt! Daran muss ich mich wirklich noch gewoehnen. Wofuer man sich alles bedanken kann, war mir tatsaechlich noch gar nicht klar, bevor ich nach England kam. Ob das jetzt gut ist, oder schlecht- darueber laesst sich streiten. Im Moment finde ich es relativ ueberfluessig ; )

Okay, das war es fuer heute. War auch lang genug, der Text, und ich muss noch zwei Wannen voll Waesche buegeln, bevor Al und Joanna von ihrem Supper wiederkommen. Waehrend des Buegelns kann ich dann ja noch ein bisschen ueben, mich zu bedanken. Thank you my lovely sheet, for letting me iron you.

26.9.06 20:31





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung